Impressum

 

wolfgangheller @ grundschule.com

Wolfgang Heller
35789 Weilmünster im Taunus

Einfach heller lernen

 

Erasmus Offenbach
Erasmus-Offenbach
GS Weilmünster
 

diktate.com - die Diktat-Grundschule

Diktate.com   -   die Diktat.Grundschule
Vor Jahren hatte ich 'in einem guten Lauf' schon einmal eine Vielzahl von Texten für 4. und 5.-Klässer geschrieben und bei www.diktate.com eingestellt. Sie sind aber recht umfangeich und schwer und für die aktuellen Schülergenerationen nicht mehr geeignet. Deshalb schreiben wir die Texte zum Lesen und Schreiben neu. Ich nenne sie der Einfachheit halber auch weiterhin Diktate. 

Die Texte werden einen Umfang von ca. 120-150 Wörtern  haben. Sie werden sich mit vielen Fragen unserer Um/Welt befassen und haben das Ziel, einen möglichst großen Wortschatz aufzubauen. Neben der Rechtschreibentwicklung haben wir auch zügiges Schreiben im Auge.

 

Alle Diktate stelle ich erst einal als Bilder/JPEGs in die Galerie unten ein. Immer, wenn 16 Diktate zusammengekommen sind, kann ich ein Heft daraus machen. Unser erstes Diktate stelle ich heute Abend, am 20.10.20, hier mit der Gebrauchsanweisung zum Lernen ein. Um mitschreiben zu können, solltet ihr euch ein Schreibheft A4 kaufen oder die PDF-Schreibseite mehrfach ausdrucken.

 

 

Einfach besser schreiben mit diktate.com

  • Es gibt ja in Deutschland immer mehr Kinder, die nicht mehr handschriftlich schreiben können. In ihrer Not behelfen sie sich mit einer kaum identifizierbaren Druckschrift. Eine Pädagogik, die es nicht mehr schafft, Kindern Handschrift beizubringen, ist in meinen Augen eine gescheiterte Pädagogik. Man könnte das ständig scheiternde Bemühen um Schreiben und Rechtschreiben neudeutsch auch failed-teaching / failing teaching  (misslingendes Unterrichten) nennen. Sobald ich Zeitdafür finde, werde ich hier einen Kurs anbieten, in dem ihr online zuammen mit mir die Handschrift lernen könnt. 
  • Wenn wir dann erst schreiben können, werden wir zusammen ganz viele Texte schreiben. Eine ganze Anzahl von Texten habe ich schon vorbereitet. Sie wollen aber noch überarbeitet und in Form gebracht werden. 
  • Wenn wir schon viel lesen und viel schreiben, nutzen wir aber auch die Zeit und die Möglichkeit, mit den Texten ganz viel zu lernen. Nur so entwickeln wir ein breites und vernetztes Allgemeinwissen. Das ist ganz wichtig, um sich im Leben zurechtzufinden und mitreden und mitgestalten zu können.
  • Wenn wir dann so intensiv mit Wörtern, Texten und unserer Sprache umgehen, befassen wir uns auch immer wieder mit den Strukturen unserer Sprache, der Grammatik. Die Grammatik ist wie ein Geländer beim Erlernen der Sprache. Wer  sich in der Sprache und auch in der Grammatik auskennt, muss sich nicht mit Primitiv-Sätzen wie ' Ich fertig, ich Bus, ich Schule ' behelfen.

 

diktat-tipps.pdf
PDF-Dokument [171.5 KB]

 

Natürlich schreiben lernen mit diktate.com

 

Ich habe mit diktate.com nicht den Anspruch, euch alle zu Spitzenrechtschreibern zu machen. Das kann ich nicht. Aber ich kann euch helfen, um eine oder sogar zwei Noten besser zu werden. Das können wir schaffen.

Lasst euch auch nicht verunsichern. Es gibt nur ganz wenige Menschen, die fehlerfrei schreiben können. Das sind meist professionelle Rechtschreiber. Alle anderen schreiben mehr oder weniger viele Wörter richtig bzw. falsch.

Dass Zeitungen und Bücher keine oder nur wenige Fehler enthalten, liegt daran, dass die Artikel und Manuskripte von Redakteuren und Lektoren (Nachleser) gelesen und korrigiert werden. Würde ein Autor sein Buch nicht nur schreiben, sondern auch korrigieren und publizieren, gäbe es manches Fehler-Wimmel-Buch.

Deshalb: Geht unbefangen ans Werk! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!

Die WebSite diktate.com ist noch nicht fertig, aber 'fertiger' als bisher.

 

Ich arbeite daran, die WebSite zu komplettieren. 

 

 

Mit Diktate.com strebe ich diese Ziele an:

  • Wir lernen, bewusster zu lesen, zu sprechen und zu schreiben.
  • Wir spielen mit dem Schreiben mit dem Ziel, immer schneller und dabei lesbar zu schreiben.
  • Wir wollen lernen, Texte immer perfekter umzusetzen.
  • Dabei passieren uns Fehler. Das macjht nichts, weil es von Mal zu mal weniger werden. 
  • Wir erwerben mit den Texten einen überdurchschnittlich großen Wortschatz.
  • Wir erwerben beiläufig und gehirngerecht ein umfassendes Wissen zu Schlüsselbereichen unserer Lebensumwelt.
  • Wir lernen mit Zuversicht und Selbstvertrauen und ohne Angst an Rechtschreibung und Diktate heranzugehen.

 

Besser schreiben & mehr wissen !

 

  • Aus Wirtschaft, Technik und Wissenschaft kennen wir den Begriff der Synergie.
  • Synergie erziele ich auch, wenn ich im Sachunterricht einen Text entwickle, in dem das ganze zum Thema gehörige Wortfeld eingebettet ist und wenn ich diesen Text oder Teile davon dann zur besseren Übung und Vertiefung auch im Deutschunterricht als Lese- und Diktat-Text verwende.
  • Wenn ich Sachunterrichtstexte und Wortfelder (Mindmaps) zum Lerngegenstand in Diktate mache, schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe.
  • Deshalb sind die meisten der hier geschriebenen Texte auch Texte, die über die Jahre so oder so ähnlich in meinen Sachunterrichts-Einheiten enstanden sind. Sie verbinden Schreibfertigkeit mit breitem Wortschatz und vernetzen Wissen.
  • Wer die Texte liest und zumindest teilweise schreibt, entwickelt über die Zeit eine hohe Schreibfertigkeit, einen großen Wortschatz und ein breites Allgemeinwissen.

 

4 goldene Regeln für bessere Diktate

  • Hier zeige ich euch, wie ihr bessere Diktate schreiben könnt, ohne extra dafür zu lernen.
  • Ihr müsst nur beherzigen, was ihr schon gelernt habt, bzw. wisst.

 

Die 4 goldenen Regeln ….

 

Nachdenken ist besser als drauf los arbeiten. Bevor wir mit dem Üben anfangen, lehnen wir uns zurück und denken nach:

Aus meiner Schülerzeit und meiner Zeit als Lehrer weiß ich, dass man seine Klassenarbeiten ohne weiteres Üben um eine oder sogar zwei Noten verbessern kann, wenn man nicht kopflos schreibt, sondern überlegt und präzise schreibt.

 

In den zahlreichen Diktaten die ich während meiner Zeit als Lehrer schreiben ließ und korrigierte, zeigten sich einige ganz deutliche Trends:

  • Fälschlich klein geschriebene Substantive nahmen etwa 30 % der Fehler ein.
  • Falsche Endungen weitere 20%.

Hätten die Schüler also nur ein wenig beim Schreiben nachgedacht und die bekannten Regeln angewendet, hätten sie schon auf diese Weise 50 %  der Fehler vermeiden können, denn beide Regeln waren ihnen bekannt.

 

Vor diesem Hintergrund kann ich sagen, dass man seine Diktate alleine durch Mitdenken und sorgfältigeres Schreiben um eine oder sogar zwei  Noten besser schreiben kann. Ohne dass man auch nur eine Sekunde dafür lernen muss.

 

Ist das nicht eine gute Perspektive ?

 

Eine einfache Weisheit kommt hier zum Tragen:

Wer halb so viel Fehler macht, schreibt doppelt so gut !

 

Wer die 4 goldenen Regeln des richtigen Schreibens beherzigt, schreibt jedes Diktat um mindestens eine Note besser, ohne auch nur ein einziges Wort zu üben oder zu lernen.

 

Wie kann das gehen ?

 

Ohne ein Wort zu lernen, eine oder sogar zwei Noten besser schreiben?  Ganz einfach: Ihr müsst nur besonders aufmerksam sein !

Wenn ihr die 4 goldenen Regeln der Rechtschreibung beachtet, könnt ihr die Zahl eurer Fehler ohne zu üben bequem halbieren. Damit fallen eure Diktate mindestens um eine Notenstufe , nicht selten sogar um 2 Notenstufen besser aus.

Wenn ich Diktate korrigiere, fällt mir immer wieder auf, dass bestimmt die Hälfte der Fehler ganz einfach zu vermeiden wäre, würden die Schüler/innen die einfachsten und schon lange gelernten Regeln des richtigen Schreibens auch anwenden.

Deshalb habe ich die 4 goldenen Regeln der Rechtschreibung aufgestellt.  Wer sie beachtet, schreibt die zukünftigen Diktate um mindestens eine Notenstufe besser.

 

Goldene Regel 1:

 

Wir hören genau hin. Wir schreiben lautgetreu nach Silben!

Einen großen Teil der Wörter können wir lautgetreu erfassen und schreiben.  Dabei ist es günstig, die Wörter beim Schreiben leise in in Silben mitzusprechen.: Lin-de, Ba-na-ne, Ka-me-ra, Ta-sche, Mi-ra-bel-len-baum-wur-zel, Rei-se-kof-fer-an-hän-ge-e-tu-i, Ho-bel-ma-schi-nen-lie-fe-rant, etc . ....

 

 

Goldene Regel 2:

 

Wir checken alle fraglichen Wörter mit  der-die-das  !

Mindestens 1/3 aller Fehler sind Groß-Klein-Fehler.

Wissen wir nicht ob ein Wort groß oder klein geschrieben werden machen wir den der-die-das-Check.

Mit dem der-die-das-Check könnt ihr bis zu 30 %  aller Fehler vermeiden. Stoßen wir auf ein fragliches Wort, verbinden wir es einfach mit der, die oder das. Sofort wissen wir, ob das Wort groß oder klein geschrieben wird: der Himmel, die Sonne, das Licht

 

 

Goldene Regel 3:

 

Wir verlängern ein Wort.

Wenn wir nicht wissen, ob das Wort Wald am Ende mit d oder mit t geschrieben wird, verlängern wir es einfach: der Wald, die Wälder, der und die Hunde, der Splint, die Splinte, ...

 

 

Goldene Regel 4:

Woher stammt das Wort ? Verwandte Wörter ?

Wir suchen verwandte Wörter. Dann finden wir auch heraus, ob König mit g oder k geschrieben wird:

der König, die Könige, die Königin. Weitere nützliche Verlängerungen: Tank, tanken, Rad, Räder, Rat, raten, Tag, tagen, fragte, fragen. Vielfach hilft es auch, nach der Herkunft des Wortes zu fragen.  Äste- Ast,  Träger - tragen etc.

 

Also schreibt euch hinter die Ohren:

 

Ihr schreibt doppelt so gut, wenn ihr nur halb so viel Fehler macht !

Wer die Tipps beachtet und anwendet, verbessert sich in ganz kurzer Zeit.